Huskysafari auf dem Bärenpfad

Finnland
Schwierigkeitsgrad 2
Buchungscode: FIN-110-001

8 Tage / 7 Nächte Hundeschlittentour in Nordkarelien

Entdecken Sie auf dieser 8-tägigen Hundeschlittentour die unberührte Natur Nordkareliens. Begleitet von deutschsprachigen Wildnisguides steuern Sie Ihr eigenes Hundegespann durch tief verschneite Märchenwälder und über zugefrorene Seen und Sumpfgebiete. Ein Höhepunkt dieser Woche ist die 3-tägige Übernachtungssafari, die durch die wilde und beeindruckende Naturlandschaft Nord-Kareliens führt und dem berühmten Bärenpfad entlang der russischen Grenze folgt, der unter anderem den Patvinsuo Nationalpark und die Naturschutzgebiete Rasvasuo-Kitkasuo und Änäkäiinen miteinander verbindet. Freuen Sie sich auf Ihr ganz persönliches karelisches Wintermärchen.

Die Highlights dieser Reise:

  • 5 Tage Hundeschlitten mit eigenem Gespann
  • Tagesetappen zwischen 12 und 36 km
  • Familiäre Husky Farm und Lodge
  • 3-tägige Safari auf dem berühmten Bärenpfad
  • Deutschsprachige Guides
  • Kleine Gruppe mit max. 5 Personen

Reiseverlauf


1. Tag. Deutschland => Joensuu/Kuopio => Husky-Farm.

Flug von Deutschland nach Joensuu bzw. Kuopio in Nordkarelien. Am Flughafen in Joensuu/Kuopio werden Sie abgeholt und zur Huskyfarm gebracht (Entfernung vom Flughafen Joensuu: ca. 125 km; Entfernung vom Flughafen Kuopio: ca. 170 km), die nur etwa 15 km von der russischen Grenze entfernt liegt. Auf der Husky Farm werden Sie von Ihrer Schweizer Gastgeberin Simone und ihrem Team herzlich begrüßt. Nachdem Sie sich auf Ihren Zimmern eingerichtet haben, gibt es ein schmackhaftes Abendessen, bei dem Sie Ihre Mitreisenden kennenlernen können. Anschließend gibt Ihnen Ihr Guide einen Überblick über das Programm und den genauen Ablauf der Woche.

 

2. Tag. Einweisung und erste Hundeschlittentour (ca. 12-20 km).

Nach dem Frühstück erhalten Sie Ihre Winterausrüstung und machen dann einen Rundgang durch den Zwinger. Die etwa 150 Schlittenhunde freuen sich sicher auf Ihre erste gemeinsame Tour. Nach dem Einspannen der Hunde und einer ausführlichen Einweisung in die Kunst des Schlittenfahrens und das Verhalten auf Tour, brechen Sie auch schon auf. Lassen Sie sich von der traumhaften Landschaft der Wälder Nord-Kareliens auf der ca. 12-20 km langen Tour verzaubern. Nach der Rückkehr gibt es eine heiße Suppe zum Aufwärmen und bis zum Abendessen ist auch noch genug Zeit, die finnische Sauna aufzusuchen, mit den zur Verfügung stehenden Langlaufskiern oder Schneeschuhen auf Erkundungstour zu gehen oder sich im Eisangeln auf dem See zu versuchen.

 

3. Tag. Hundeschlittentour (ca. 20-30 km).

Heute wird nicht nur der Ausflug länger, auch das Terrain wird anspruchsvoller. Während glitzernde Eiskristalle in der Luft schweben, ziehen die Hunde Sie über zugefrorene Seen, Sümpfe und Moore. Sie werden von den tief verschneiten Wäldern, der Weite und der Aussicht begeistert sein. Nach der Rückkehr zur Husky Farm werden natürlich zuerst die Hunde versorgt. Danach gibt es auch eine warme Mahlzeit für alle „Zweibeiner“. Sollte es Sie dann erneut in die verschneite Landschaft ziehen, stehen Ihnen Schneeschuhe, Langlaufskier oder eine Eisangelausrüstung zur freien Verfügung. Nach dem Abendessen wird die anstehende Übernachtungstour und deren Vorbereitungen besprochen.

 

4.-6. Tag. 3-tägige Hundeschlittensafari auf dem Bärenpfad (je ca. 30-36 km am 4.+6.Tag).

Nach dem Frühstück beladen Sie die Schlitten, spannen die Hunde ein und brechen zum Höhepunkt dieser Woche auf: Ihrer dreitägigen Übernachtungssafari auf dem berühmten Bärenpfad, der unter anderem den Patvinsuo Nationalpark und die Naturschutzgebiete Rasvasuo-Kitkasuo und Änäkäiinen miteinander verbindet. Ein Teil des Gepäcks wird in den Schlitten transportiert, der andere Teil wurde schon vorab in die Übernachtungshütte gebracht.

Ziel Ihrer Übernachtungssafari ist die Wildnishütte Aittokoski, wo Sie die nächsten zwei Nächte in unberührter Wildnis verbringen werden. Die typisch finnische Blockhütte liegt idyllisch und wild-romantisch an einem kleinen See in einem Waldstück und nahe den gleichnamigen Stromschnellen des Jongunjoki-Flusses.
Je nach gewähltem Trail werden heute zwischen 30 und 36 km mit dem Hundeschlitten zurückgelegt. Die Route folgt dabei weitgehend dem bekannten Fernwanderweg „Bärenpfad“ (Finnisch „Karhunpolku“). Die unberührte Naturlandschaft Nord-Kareliens wird Sie in Ihren Bann ziehen und ein wahrer Winterzauber erwartet Sie. Sanfte Hügelketten wechseln sich ab mit zugefrorenen Seen, lichten Wäldern und weitläufigen vereisten Mooren und Sumpfgebieten. Am Nachmittag erreichen Sie die Übernachtungshütte in der Wildnis. Nach Ankunft werden zunächst die Hunde versorgt. Ein dickes Strohbett ist zu richten und die reichhaltige Nahrung, muss serviert werden. Durch Ihre aktive Mithilfe kommen Sie „Ihrem“ Hundeteam noch ein Stück näher und die Tour wird ein richtiges Erlebnis. Auch bei den weiteren anfallenden Arbeiten, wie Feuer machen, kochen oder Holz nachlegen dürfen Sie gern mithelfen. Danach wartet ein gemeinsames Abendessen und ein entspannender Besuch in der holzbefeuerten Sauna. Anschließend werden Sie sicherlich wunderbar schlafen.

Nach dem Frühstück haben Sie und die Hunde heute einen freien Tag in der Wildnis, den Sie für eigene Exkursionen in die Umgebung der Wildnishütte nutzen können. Es stehen Ihnen Schneeschuhe zur freien Verfügung, um damit die Umgebung zur erkunden. Ein lohnendes Ziel sind die mächtigen Stromschnellen des Johunjoki-Flusses. Ihr Guide gibt Ihnen Tipps für Touren und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Und auch der ein oder andere Hund kann Sie auf Ihrem Ausflug in die unberührte Natur begleiten. Auch am heutigen Tag werden die Hunde gemeinsam versorgt und morgens und abends gemeinsam gefüttert. Dazwischen können Sie viel Zeit mit den Hunden verbringen: kuscheln, mit den Hunden spazieren gehen und die Hunde mit Pfotenpflege und Snacks verwöhnen. Sie können Zeit am Lagerfeuer im Laavu verbringen und die Ruhe genießen oder einfach in der Hütte oder in der Sauna entspannen. Abends wird gemeinsam das Essen zubereitet und in gemeinsamer Runde am Lagerfeuer oder am Holzofen besprechen Sie die Erlebnisse dieses Tages.

Heute geht es von der Wildnishütte Aittokoski zurück zur Husky Farm und zurück in die Zivilisation. Nach dem Frühstück und der lieb gewonnenen morgendlichen Arbeit mit den Hunden, tauchen Sie mit Ihrem Gespann erneut in die unberührte Natur der finnischen Landschaft ein. Ein weiterer toller Tag mit wunderschönen Naturerlebnissen liegt vor Ihnen. Sie steuern Ihr Hundegespann auch heute wieder auf einer Strecke von ca. 30-36 km Länge durch eine herrliche Winterlandschaft. Nach Ihrer Rückkehr auf die Husky Farm werden die Hunde abgespannt und versorgt. Dann freuen Sie sich sicherlich auf einen ausgiebigen Saunagang und eine warme Dusche. Am Abend werden Sie sicherlich das Erlebte und die gewonnenen Eindrücke gemeinsam in geselliger Runde Revue passieren lassen können.

 

7. Tag. Hundeschlittentour (ca. 20-30 km).

Nach dem Frühstück steht heute nochmals zum Abschluss eine Tour mit dem Hundeschlitten von der Lodge aus auf dem Programm. Sie haben die ganze Woche mit Ihrem Guide verbracht und den Hunden verbracht und können so heute als schon erfahrene Musher (Hundeschlittenführer) diese Hundeschlittentour zum Abschluss noch einmal in vollen Zügen genießen. Sie sind mit Ihrem Gespann nochmals für etwa 20-30 km durch die herrliche tief verschneite Naturlandschaft Nordkareliens unterwegs. Genießen Sie noch einmal die Kraft der Hunde und das Gefühl von Freiheit und die Stille in der unberührten Natur. Nach Rückkehr zur Lodge werden die Hunde versorgt und Sie können sich ausgiebig von Ihren treuen vierbeinigen Begleitern verabschieden. Der Rest des Nachmittags steht Ihnen dann zur freien Verfügung. Sie können die Gegend zum Abschluss nochmals mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Langlaufskiern oder Schneeschuhen erkunden oder sich im Eisangeln, der Lieblingsbeschäftigung der Finnen im Winter, auf dem See probieren. Abends lassen Sie in gemeinsamer Runde diese schöne Woche ausklingen, denn morgen heißt es leider schon wieder Abschied nehmen.

 

8. Tag. Husky Farm – Joensuu/Kuopio - Deutschland.

Heute geht es leider schon wieder nach Hause. Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen Joensuu bzw. Kuopio gebracht. Rückflug über Helsinki nach Deutschland.



Anforderungen:

  • Schwierigkeitsgrad 2: in etwa vergleichbar mit den körperlichen Anforderungen für eine 2-3-stündige gemütliche Wanderung im Mittelgebirge.
  • Keine Vorkenntnisse im Hundeschlittenfahren erforderlich.
  • Eine normale bis gute körperliche Verfassung ist erforderlich, da je nach Witterung gewisse Anstrengungen abverlangt werden können und den Hunden auch mal bei der Überwindung von Höhenunterschieden geholfen werden muss.





Wichtige Hinweise:

  • Diese Reise erfordert einen gewissen Sinn für Teamgeist und die Bereitschaft, beim An- und Abspannen und dem Versorgen der Hunde unter Anleitung der Guides mit Hand anzulegen. Gemeinsam geht vieles leichter, und man lernt seine Mitreisenden schnell kennen. Sie erhalten hier einen umfassenden Einblick in das Leben auf einer Husky Farm und können viel Zeit mit den Hunden verbringen.
  • Auf der dreitägigen Übernachtungstour sind Sie unter Anleitung Ihres Guides für Ihr Gespann und die Pflege sowie das Füttern der Hunde mitverantwortlich. Auch die anderen notwendigen Arbeiten unterwegs (z.B. Hütte beheizen, Essen kochen etc.) werden gemeinsam erledigt. Wasser wird aus dem Schnee gewonnen
  • Mindestalter: 11 Jahre
    • Die Reihenfolge der Aktivitäten kann ggfs. vor Ort geändert werden. Insbesondere die Übernachtungssafari kann ggfs. auch einen Tag früher oder einen Tag später starten.
    • Optionale Aktivitäten abhängig von der Verfügbarkeit. Änderungen für die Preise von optionalen Aktivitäten vorbehalten.
      • Der Reiseverlauf für diese Reise hat sich in diesem Jahr gegenüber den Vorjahren geändert. Bitte lesen Sie den Reiseverlauf daher genau durch.
      • Programmänderungen je nach Witterung, Können der Teilnehmer und evtl. behördlicher Auflagen vorbehalten.



Ihre Unterkunft:

Wilderness Lodge auf der Husky Farm: Die Wilderness Lodge besteht aus einem im Blockhaus-Stil erbauten Hauptgebäude und einem ebenfalls aus Holz erbauten Gästehaus. Im Hauptgebäude befinden sich ein gemütlicher Aufenthalts- und Speiseraum mit Bar, Bibliothek, TV/Video-Ecke und einem offenem Kamin fürs gemütliche Zusammensein. Hier werden auch die liebevoll zubereiteten Speisen serviert. Das Brot zum Frühstück wird selbst gebacken und die 2- oder 3-Gänge-Menüs am Abend bieten Abwechslung und traditionell finnische und klassische europäische Küche. Im Hauptgebäude ist auch typisch finnische Sauna untergebracht. Das Gästehaus liegt nur etwa 20 m vom Hauptgebäude entfernt, umgeben von Grünflächen und lichtem Kiefernwald. Hier befinden sich die 8 einfach und rustikal, aber gemütlich eingerichteten Gästezimmer. Jedes Zimmer verfügt über eigene Dusche/WC mit Fußbodenheizung und 2 Betten, die getrennt oder zusammengestellt werden können. Außerdem einen Vorraum mit einer Garderobe und Sitzecke.

 

Wildnishütte Aittokoski: Auf der Übernachtungssafari übernachten Sie für zwei Nächte in der einfachen, rustikalen Wildnishütte Aittokoski in der unberührten Natur. Die Wildnishütte Aittokoski ist ein typisch finnisches Blockhaus, naturschön und wild-romatisch an einem kleinen See im Wald und in der Nähe der gleichnamigen Stromschnellen des Johunjoki-Flusses sowie des legendären Fernwanderwegs Bärenpfad („Karhunpolku“) gelegen.

Das Haupthaus der Wildnishütte verfügt über einen großen kombinierten Wohn-/Schlafraum mit Kamin, Sofa, Esstisch und vom Wohnraum etwas abgetrennt stehende Betten sowie zwei separate Schlafräume. Die Betten verfügen über Matratzen, Kopfkissen, Decken und warme Schlafsäcke. Die Küche verfügt über einen Elektro- und einen Holz-Herd sowie fließend Wasser, das aus dem eigenen Brunnen ins Haus gepumpt wird. Geheizt wird traditionell mit Holz, Strom und elektrisches Licht sind vorhanden. Es gibt jedoch keine Dusche und kein WC. Es gibt eine Außen-Trockentoilette, die etwa 20 Meter vom Haupthaus entfernt liegt. Die holzbefeuerte Sauna der Wildnishütte dient auch als Waschraum. Sie liegt am Ufer des kleinen Sees und ist etwa 50 m vom Haupthaus entfernt.


Husky Farm: Auf der Husky Farm von Simone leben rund 150 Hunde. Dabei handelt es sich vorwiegend um Siberian Huskys, Alaskan Huskys und Norwegian Hounds. Die 150 Hunde sind in zwei großen Zwingeranlagen untergebracht, in denen sie sich wohlfühlen können. Im älteren Teil leben etwa 70 Hunde in 20 Abteilen auf Naturboden im Wald zusammen. Der neuere Teil ist mit Holzboden ausgelegt. Hier wohnen etwa 80 Tiere in 20 Abteilen. In den Abteilen leben die Hunde jeweils in altermäßig durchmischten, sozialen Kleingruppen zusammen. Jeder Hund hat Zugang zu einer wetterfesten Hütte mit weichem Strohbett. Beide Zwingeranlagen besitzen zudem jeweils einen großen Auslauf mit vielen Beschäftigungsmöglichkeiten, in dem sich die Hunde während der täglichen Reinigung auch in der großen Gruppe vergnügen können.






Seite drucken

Nach Oben

Reise buchen


1. Reisedaten
2. Reisende
3. Buchung
Reisetermin















Anreise ab



Personenanzahl








* sind Pflichtfelder
weiter

Buchungsübersicht

Produkt
Preis




Summe


Wir beraten Sie gerne!

02761 941 88 40


Nach Oben