Reiseinformationen




Allgemeine Reiseinformationen von A-Z:

 

Autofahren
Die Straßenbeschaffenheit in Norwegen, Schweden und Finnland ist oft nicht so, wie Sie es aus Deutschland gewohnt sind. Autobahnen gibt es meist nur im Großraum der größeren Städte. Der überwiegende Teil des Straßennetzes besteht aus Landstraßen. Straßen der dritten Kategorie sind oft bereits unbefestigte Schotterstraßen. Kurvenreiche Straßenverläufe, eine geringere Geschwindigkeitsbegrenzung, teilweise erforderliche Fährüberfahrten und winterliche Straßenbedingungen reduzieren die von Deutschland gewohnte Durchschnittsgeschwindigkeit erheblich.

Das reiche Tiervorkommen im Norden stellt eine Gefahrenquelle dar. Bitte achten Sie auf die entsprechenden Warnschilder und lassen Sie vor allem bei Fahrten in der Dämmerung und bei Nachtfahrten grundsätzlich Vorsicht walten.

Alle wichtigen Straßen werden geräumt. Nur auf ganz wenigen Straßen wird jedoch gestreut. Auf den Straßen bleibt daher in der Regel eine Eis-/Schneeschicht liegen, auf der gefahren wird. Gute Winterreifen mit ausreichend Profil sind unbedingt erforderlich. Das Mitführen von Schneeketten ist empfehlenswert. Bitte passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen an.

Bei Minustemperaturen können Probleme mit dem Starten Ihres Autos auftreten. Skandinavische Fahrzeuge sind darum oft mit einer Motorheizung ausgestattet. Das Mitführen eines geeigneten Starthilfekabels ist empfehlenswert. Denken Sie daran Ihr Fahrzeug für die frostigen Temperaturen tauglich zu machen (Frostschutzmittel etc.). Wenn Sie ein Dieselfahrzeug besitzen, tanken Sie speziellen Winterdiesel, der in Skandinavien nahezu an allen Tankstellen verfügbar ist (inzwischen auch in Deutschland teilweise erhältlich), der auch für extrem niedrige Temperaturen geeignet ist.

In allen Ländern wird der deutsche/europäische Führerschein anerkannt. Ein internationaler Führerschein ist nicht erforderlich.

Mautpflichtige Straßen: In Norwegen gibt es ca. 50 (meist automatisierte) Mautstationen. Mit dieser Maut werden besonders kostspielige Straßen, Brücken und Tunnel finanziert. Auch einige private Brücken und Straßen, die nicht Teil des öffentlichen Verkehrsnetzes sind sowie die Zufahrt in die meisten großen Städte, sind gebührenpflichtig. Die meisten Mautstationen in Norwegen sind automatisch, d.h. Sie können ohne anzuhalten weiterfahren. Wenn Sie Ihre Kreditkarte nicht im Voraus bei AutoPass online registriert haben, können Sie die Gebühr bei einer Tankstelle in der Nähe innerhalb von 3 Tagen bezahlen (KR-Service) oder Sie erhalten später eine Rechnung per Post ohne zusätzliche Gebühren.

Geschlossene Gebirgsstraßen: Einige Straßen in Norwegen sind während des Winters geschlossen. Der Zeitraum, in dem die Straßen geschlossen sind, kann je nach Wetter- und Schneelage variieren. Wir empfehlen daher, vor Antritt Ihrer Reise durchs Gebirge zu überprüfen, welche Straßen geschlossen sind. Kontaktieren Sie für weitere Informationen das Servicebüro des Straßendienstes unter der Telefonnummer 175 (vom Ausland oder einem ausländischen Mobiltelefon aus: +47 815 48 991). Der Straßendienst ist rund um die Uhr besetzt.

 
Einreise
Für die Einreise nach Norwegen, Schweden und Finnland benötigen EU-Bürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Angehörige anderer Staaten informieren sich bitte rechtzeitig bei ihrer jeweiligen Botschaft bzw. ihrem jeweiligen Konsulat.

Gemäß einer europäischen Vorgabe sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern seit dem 26. Juni 2012 ungültig und berechtigen das Kind nicht zu Reisen ins Ausland. Alle Kinder benötigen bei Reisen ins Ausland bereits ab Geburt ein eigenes Reisedokument. Für den Inhaber eines Reisepasses mit Kindereintrag bleibt das Dokument jedoch uneingeschränkt gültig.

Als Reisedokument für Kinder stehen Kinderreisepässe, Reisepässe und Personalausweise zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen die Gültigkeit Ihrer Reisedokumente rechtzeitig zu prüfen und ggfs. rechtzeitig neue Reisedokumente für sich bzw. Ihre Kinder bei Ihrer zuständigen Behörde zu beantragen.

 
Entfernungs-und Zeitangaben
Die in der Reise- und Leistungsbeschreibung angegebenen Entfernungs- und Zeitangaben sind ca.-Werte und können vor Ort –insbesondere durch Witterungseinflüsse oder teilnehmerbedingt- abweichen.

 
Flüge
Angebote inklusive Flug/Flugklassen:
In unseren Angeboten inklusive Flug haben wir mit den Fluggesellschaften attraktive Basisflugpreise in der Economy Class ausgehandelt. Die verfügbaren Plätze in dieser Kategorie sind limitiert. Sollte der Basispreis nicht mehr verfügbar sein, werden wir Ihnen die nächsthöhere verfügbare Buchungsklasse anbieten.
Gerne prüfen wir in diesem Fall auch alternative Angebote mit anderen Fluggesellschaften zum aktuellen Tagespreis und bieten Ihnen gerne auch solche Alternativen an. Bitte beachten Sie jedoch, dass –im Gegensatz zu den in unseren Angeboten ausgeschriebenen Flüge- die Tickets für Flüge zu tagesaktuellen Preisen oft sofort ausgestellt und zu 100% bezahlt werden müssen. Für solche Flüge gelten entsprechend gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen.

Reisegepäck: Bei den in unseren Angeboten zugrundeliegenden Tarifen ist die Beförderung Ihres Reisegepäcks bis zu einem gewissen Gewicht und Anzahl von Gepäckstücken (in der Regel ein Gepäckstück à 20 kg in der Economy Class) ohne Mehrkosten inklusive. Bei Überschreitung des Gewichts oder der Stückanzahl können beim Check-In durch die Fluggesellschaft entsprechende zusätzliche Gebühren erhoben werden. Für die Mitnahme von Sportgepäck gelten besondere Bestimmungen, über die wir Sie gerne informieren.

Kinderermäßigung: Viele Fluggesellschaften bieten Kinderermäßigungen an. Diese sind entsprechend in den attraktiven Kinderpreisen in unseren Angeboten berücksichtigt. Kleinkinder unter 2 Jahre haben keinen eigenen Sitzplatzanspruch.

Code Share / Allianzen: Viele internationale Fluggesellschaften sind „Allianzen“, z.B. „Star Alliance“, u.a. mit den Mitgliedern Lufthansa, SAS, Austrian Airlines etc.) oder haben mit anderen Airlines ein Partnerabkommen vereinbart. So bieten die Fluggesellschaften gemeinsame Flüge („Code Share Flüge“) an, die von einem der Partner durchgeführt werden. Die anderen Partner können Plätze auf dieser Maschine unter einer eigenen Flugnummer anbieten. Es kann daher vorkommen, dass Sie auf einer bestimmten Strecke eine bestimmte Fluggesellschaft buchen, aber tatsächlich mit einer Partnergesellschaft fliegen.

Vielfliegerprogramme: Teilnehmer an Vielfliegerprogrammen erhalten Ihre Gutschrift entsprechend der Bedingungen der jeweiligen Fluggesellschaft.

 
Gesundheitsversorgung
Das Gesundheitssystem ist in Norwegen, Schweden und Finnland gut ausgebaut und mit Deutschland vergleichbar. Für eine Behandlung ist die Europäische Krankenversicherungskarte, (European Health Insurance Card) nötig. Falls Sie noch über keine Europäische Krankenversicherungskarte verfügen, erhalten Sie diese von Ihrer Krankenkasse. Mit dieser Karte können Sie vor Ort ärztliche Behandlungen und Krankenhausbehandlungen in Anspruch nehmen.

In den skandinavischen Ländern ist in der Regel ein Eigenanteil vor Ort zu zahlen (In Schweden beträgt die Gebühr für einen Besuch bei einem schwedischen Arzt z.B. zwischen 11 und 33 Euro, eine ambulante Behandlung im Krankenhaus etwa 30 Euro, eine stationäre Behandlung im Krankenhaus 9 Euro pro Tag.).

Es empfiehlt sich der Abschluss einer separaten privaten Auslandskrankenversicherung. Sofern manche Leistungen vor Ort vorfinanziert werden müssen, empfiehlt es sich vom behandelnden Arzt eine Rechnung mit einer genauen Auflistung der Leistungen erstellen zu lassen und diese in Deutschland bei der Krankenkasse vorlegen.

Bitte beachten Sie jedoch, dass oftmals größere Entfernungen bis zum nächsten Arzt oder Krankenhaus zurückgelegt werden müssen. Ein Teil der von uns angebotenen Reisen findet in abgelegenen Gebieten statt, in denen nicht immer eine Mobilfunkverbindung besteht. Es kann daher unter Umständen in Notsituationen erst mit Verzögerung Hilfe angefordert werden. Aus diesem Grund steht bei allen unseren Reisen der Sicherheitsaspekt im Vordergrund. Oberste Prämisse für den Guide vor Ort ist die Sicherheit der Teilnehmer und der Tiere, auch wenn dies mögliche Programmänderungen erforderlich macht.

 
Hundeschlittentouren
Wir bieten Ihnen eine große Auswahl von unterschiedlichen Hundeschlittentouren an. Von kürzeren Touren innerhalb unserer Kombi-Winterreisen bis hin zu mehrtägigen Touren. Unsere Touren sind in der Regel Selbstfahrertouren, d.h. Sie steuern auf den Touren Ihr eigenes Hundegespann. Zu Beginn Ihrer Hundeschlittentour erhalten Sie stets eine ausführliche Einweisung in den Umgang mit dem Schlitten und den Hunden. Sofern Sie sich einen Schlitten mit einem anderen Reisenden teilen, ist dies in der Reisebeschreibung deutlich vermerkt. Auf Wunsch ist es bei manchen Reisen auch möglich, als Passagier im Schlitten sitzend, von einem Guide gefahren zu werden anstatt das Hundegespann selbst zu lenken. Falls Sie lieber als Passagier mitfahren möchten, sprechen Sie uns bitte an, wir beraten Sie gerne und unterbreiten Ihnen ein entsprechendes Angebot.
Oft ist bei den Hundeschlittentouren Ihre Mithilfe erforderlich oder gewünscht. Beim An- und Abspannen der Hunde, beim Versorgen der Hunde oder bei Übernachtungen unterwegs werden Tätigkeiten oft gemeinschaftlich erledigt. Bitte achten Sie auf die Informationen in der Reisebeschreibung.
Mit Ausnahme von wenigen Touren sind für die Teilnahme an den Hundeschlittentouren keine Vorkenntnisse im Hundeschlittenfahren erforderlich. Oft ist jedoch eine normale bis gute körperlicher Verfassung, Kondition und Gesundheit erforderlich, da den Hunden bei Anstiegen je nach örtlicher Gegebenheit und Witterungslage geholfen werden muss. Dies kann mit gewissen Anstrengungen verbunden sein. Auch die Länge der Touren und die Abgelegenheit der Tourengebiete kann eine gute körperliche Verfassung voraussetzen. Wir haben darum die Hundeschlittentouren in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade eingeteilt, was die Anforderungen an die körperliche Verfassung und Vorkenntnisse angeht:
 


Familien:





Keine Vorkenntnisse im Hundeschlittenfahren und keine besondere Kondition erforderlich. Die Touren sind auch für Kinder (bitte Mindestalter in der Reiseausschreibung beachten) geeignet

Schwierigkeitsgrad 1:


Keine Vorkenntnisse im Hundeschlittenfahren und keine besondere Kondition erforderlich

Schwierigkeitsgrad 2:




Keine Vorkenntnisse im Hundeschlittenfahren, aber normale Kondition (in etwa entsprechend 2 bis 3 Stunden gemütliches Bergwandern) erforderlich

Schwierigkeitsgrad 3:



Keine Vorkenntnisse im Hundeschlittenfahren, aber gute Kondition (in etwa entsprechend einer ganztägigen Bergwanderung) erforderlich

Schwierigkeitsgrad 4:



Vorkenntnisse erforderlich oder zumindest von Vorteil. Sportliche Tour; sehr gute Kondition erforderlich.

 
 
Kleidung/Ausrüstung
Bei fast allen unseren Reisen erhalten Sie die notwendige Winterausrüstung vor Ort im Rahmen unseres Angebots gestellt. Die Winterausrüstung umfasst in der Regel Thermojacke und –hose (bzw. Thermooverall) und Thermoschuhe. Vielfach werden auch Handschuhe, Sturmhaube und Mütze gestellt. Bitte achten Sie genau auf die entsprechende Aufstellung bei der Reisebeschreibung. Damit sich unsere Partner vor Ort entsprechend einrichten können, fragen wir bei/nach Buchung bei Ihnen die Konfektionsgröße und Schuhgröße ab.

Bei manchen Reisen, die aus mehreren Aktivitäten bestehen, steht die Ausrüstung eventuell nur für die Dauer der einzelnen Aktivitäten zur Verfügung. Für den restlichen Aufenthalt muss eine eigene entsprechend geeignete Winterausrüstung mitgeführt werden. Eine Liste mit empfohlener Ausrüstung und Kleidung, die zu Ihrer gebuchten Reise mitgebracht werden sollen, erhalten Sie von uns möglichst bald nach Buchung damit Sie entsprechend planen können.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, sich in mehreren Schichten („Zwiebelprinzip“) zu kleiden. Man startet mit geeigneter Funktions- oder Skiunterwäsche. Darüber eine wärmende Schicht, z.B. aus Fleece. Es empfiehlt sich ein dünneres und ein etwas dickeres Kleidungsstück, die man bei Bedarf auch übereinander anziehen kann (z.B. ein Skipullover und eine Fleece-Jacke). Als äußere Schicht dann eine winddichte und wasserabweisende Winterjacke aus Daunen oder geeigneter Mikrofaser bzw. eine Ski-/Thermohose.

 
Klima
Die Winter in Skandinavien sind in der Regel kalt und trocken. Extreme Schneefälle und Schneehöhen von mehreren Metern treten in der Regel nur im Hochgebirge, vor allem in den den Küstenregionen zugewandten Bergregionen Norwegens, auf. Die Temperaturen können im Winter schon mal auf unter -30°C Grad sinken. Die Durchschnittstemperatur liegt in der Regel zwischen -10°C und -20°C. Für Mitteleuropäer hört sich dies sehr kalt an. Aufgrund der trockenen Luft im Hohen Norden sind die Werte jedoch nicht mit denen in Deutschland zu vergleichen. Die extremen Minustemperaturen sind im Norden Europas viel erträglicher und werden als nicht so kalt empfunden.

 
Polarnacht / Tageslicht
Unsere Reiseprogramme finden zwischen dem 60. Breitengrad (Hønefoss bei Oslo) und dem 70. Breitengrad (Kirkenes) statt. Die Polarnacht bezeichnet den Zeitraum um die Wintersonnenwende in den polaren Gebieten, in dem die Sonne nicht (vollständig) über den Horizont steigt. Am Polarkreis (66,6° nördlicher Breite) dauert die Polarnacht genau einen Tag (21. Dezember). Dabei steigt die Sonne noch teilweise über den Horizont, aber eben nicht mehr vollständig. Am Tag zuvor bzw. am Tag danach steigt die Sonne bereits wieder vollständig über den Horizont. Nördlich des Polarkreises dauert die Polarnacht einige Tage länger, in Kirkenes am 70. Breitengrad herrscht Polarnacht im Zeitraum vom 27.11. bis 14.01.

Während der Polarnacht wird es aber dennoch auch in den Gebieten am und nördlich des Polarkreises für einige Stunden hell. In Kirkenes immerhin noch rund zwei bis drei Stunden. Am Polarkreis etwa vier bis fünf Stunden. Es herrscht ein besonders weiches, bläulich schimmerndes Dämmerlicht. Die Reflexion des Lichts durch den weißen Schnee sorgt für zusätzliche Helligkeit. Und natürlich ist der Winter auch die Zeit der Nordlichter, welche mit ihren eindrucksvollen Formationen und Farben die Nacht erhellen können. Der Mittwinter ist daher auch im äußersten Norden nicht primär die Zeit der Dunkelheit, sondern eher die Zeit von phantastischen Lichtphänomenen bei Tag und bei Nacht. Eindrucksvolle Himmelsfärbungen, die blaue Stunde der Dämmerung und atemberaubende Polarlichter erwarten Sie.

Im südlichen Skandinavien gibt es keine Polarnacht. Hier haben Sie (z.B. auf der Höhe von Oslo) selbst am kürzesten Tag des Jahres (21.12.) inklusive der Dämmerzeiten rund 7 Stunden Tageslicht.
Bereits im Laufe des März ist es überall in Skandinavien wieder länger hell als in Deutschland.

 
Rauchen
In allen nordischen Ländern besteht in öffentlichen Räumlichkeiten ein Rauchverbot.

 
Reisebedingungen
Bitte beachten Sie unsere allgemeinen Reisebindungen (AGB):

 
Reiseunterlagen
Ihre Reiseunterlagen erhalten Sie umgehend nach vollständiger Zahlung des Reisepreises etwa drei bis zwei Wochen vor Ihrer Abreise. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig, wenn Sie die erforderlichen Reiseunterlagen bis 14 Tage vor Reiseantritt nicht erhalten haben sollten.

 
Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung, welche die Stornokosten im Falle eines Reiserücktritts vor der Reise bzw. eines Nichtantritts der Reise oder die eventuellen Mehrkosten bei einem Reiseabbruch beinhaltet. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen außerdem eine Reisegepäck-, Reiseunfall-, Reisekranken- und Reisehaftpflicht-Versicherung abzuschließen. Gerne unterbreiten wir Ihnen bei Buchung ein entsprechendes Angebot.

 
Schneemobiltouren
Wir bieten Ihnen in unserem Programm eine große Auswahl von unterschiedlichen Schneemobiltouren an. Von kürzeren Touren innerhalb unserer Kombi-Winterreisen bis hin zu mehrtägigen Touren. Unsere Touren sind stets Selbstfahrertouren, d.h. Sie steuern auf den Touren ein eigenes Schneemobil. Zu Beginn Ihrer Schneemobiltour erhalten Sie stets eine ausführliche Einweisung in den Umgang mit dem Motorschlitten.

Sofern Sie sich ein Schneemobil mit einem anderen Reisenden teilen, ist dies in der Reisebeschreibung deutlich vermerkt. Meist ist es in diesen Fällen möglich, die Alleinbenutzung des Motorschlittens gegen Aufpreis zu buchen.

Im Reisepreis der Schneemobiltouren ist jeweils eine Kasko-Versicherung mit Selbstbeteiligung enthalten, die Schäden am Schneemobil abdeckt. Die Selbstbeteiligung beträgt in der Regel zwischen EUR 500 und EUR 1500 pro Schneemobil und Schaden und wird im Falle eines schuldhaft verursachten Unfalls fällig. Es kann vorkommen, dass die Hinterlegung einer Kaution per Kreditkarte in Höhe der Selbstbeteiligung vor Ort gefordert wird.

Zum Steuern eines Schneemobils ist ein gültiger Führerschein (mind. Klasse A) erforderlich.

Für Schneemobile gibt es Verkehrsregeln und Geschwindigkeitsbegrenzungen, deren Einhaltung u.a. von den Behörden, auch mit einer Motorschlitten-Polizeistaffel, aber auch von unserem durchführenden Partner kontrolliert werden kann. Es gilt eine 0,0 Promille Grenze. Die Geschwindigkeit wird teilweise durch Verkehrsschilder begrenzt. Wo es keine Verkehrsschilder gibt, gelten in der Regel folgende Begrenzungen: Auf Trails max. 60 km/h, auf zugefrorenen Wasserflächen max. 80 km/h und für Schneemobile mit Anhänger max. 40 km/h. Auf den Touren gilt immer, dass der Guide die Geschwindigkeit nach dem Fahrkönnen der Gruppe vorgibt. Seinen Anweisungen ist grundsätzlich Folge zu leisten. Als oberste Prämisse gilt, die Touren sicher zum Ziel zu führen und allen Teilnehmern eine sichere und gleichzeitig erlebnisreiche Fahrt zu ermöglichen. Bei Verstoß gegen die Vorschriften kann eine Fahrt untersagt oder abgebrochen werden. Es besteht in diesem Fall kein Anspruch auf Rückerstattung.

Mit Ausnahme von wenigen Touren sind für die Teilnahme an den Schneemobiltouren keine Vorkenntnisse im Motorschlittenfahren erforderlich. Oft ist aufgrund der Länge der Touren und der Abgelegenheit der Tourengebiete jedoch eine normale bis gute körperlicher Verfassung und Gesundheit erforderlich. Wir haben die Motorschlittentouren in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade eingeteilt, was die Anforderungen an die körperliche Verfassung und Vorkenntnisse angeht:



Familien:





Keine Vorkenntnisse im Schneemobilfahren und keine besondere Kondition erforderlich. Die Touren sind auch für Kinder geeignet. Kinder fahren in der Regel in einem vom Schneemobil des Guides gezogenen Schlitten mit.

Schwierigkeitsgrad 1:


Keine Vorkenntnisse im Schneemobilfahren und keine besondere Kondition erforderlich, Länge der Touren: < 70 km pro Tag.

Schwierigkeitsgrad 2:




Keine Vorkenntnisse im Schneemobilfahren, aber normale Kondition erforderlich.
Länge der täglichen Touren zwischen 70 km bis < 150 km

Schwierigkeitsgrad 3:



Keine Vorkenntnisse im Schneemobilfahren, aber gute Kondition erforderlich. Durchschnittliche Tourenlänge: > 150 km pro Tag.

Schwierigkeitsgrad 4:



Vorkenntnisse im Schneemobilfahren oder Motorradfahren empfohlen oder erforderlich.

 
Transfers
Bei einem Transfer mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird auf das regionale Angebot vor Ort zurückgegriffen. Sie erhalten Ihre Fahrkarte mit den Reiseunterlagen. Die ausgeschriebenen Transfers können (wenn nicht ausdrücklich ein privater Transfer ausgeschrieben ist) Sammeltransfers sein, bei denen mehrere anreisende Gäste gemeinsam befördert werden. Mit eventuellen Wartezeiten vor Ort muss gerechnet werden.


Unterkünfte
Die Unterkünfte in den nordischen Ländern entsprechen dem nationalen Standard und können vom gewohnten Standard in Deutschland (z.B. in Ausstattung, Bettwäsche etc.) abweichen. Wenn Sie ein Doppelzimmer buchen, kann dies ein Zimmer mit Doppelbett oder ein Zimmer mit zwei getrennten Betten sein. Nicht immer ist es möglich die getrennten Betten zusammenzustellen. Badezimmer, Duschen und Toiletten sind in skandinavischen Unterkünften oft relativ klein. Duschen sind landestypisch oft nicht als separate Duschkabinen gebaut, sondern mit einem Abfluss im Badezimmer und verfügen nicht immer über eine Abtrennung. Schlafgelegenheiten für eine dritte oder vierte Person (sofern eine entsprechende Belegung möglich ist) sind oft Schlafsofas, Etagenbetten oder einfache Matratzen in einem Loft. In der Regel geht dies aus der Reise- und Leistungsbeschreibung genau hervor. Bitte lesen Sie die Reiseausschreibung aufmerksam.
Der Bezug von Hotels und Ferienhäusern ist in der Regel zwischen 15 und 18 Uhr möglich. Sollten Sie später anreisen, informieren Sie bitte Ihre Unterkunft entsprechend über Ihre geplante Ankunftszeit. Wenn Sie Flug und Transfer über uns gebucht haben, informieren wir die Unterkunft entsprechend über Ihre Anreisezeit. Als Kaution für anfallende Kosten (Minibar, Telefon etc.) wird in Hotels oft die Hinterlegung einer Kreditkarte gefordert. Die Abreise soll in der Regel bis 11 Uhr erfolgen.

 
Verpflegung
Selbstbedienung ist in den nordischen Ländern in Hotels, Cafés und Restaurants weit verbreitet. Das Frühstück wird meist in Buffetform gereicht. Das Mittagessen findet bei den meisten unserer angebotenen Reisen unterwegs während der Aktivitäten (meist in der Wildnis) statt. Es handelt sich daher in aller Regel um ein leichtes einfaches Mittagessen, teilweise auch um ein Lunchpaket. Oft kann man sich in Absprache mit der Unterkunft auch ein (selbstgepacktes) Lunchpaket vom Frühstücksbuffet mitnehmen. Das Abendessen findet landestypisch am frühen Abend statt. Oft wird warmes Essen nur bis 20 Uhr serviert. Bitte achten Sie auf die Essenszeiten vor Ort.